Jasmine Ghandtchi
Projektmitarbeitern "Deutsch erleben im Museum"

Jasmine Ghandtchi ist seit Juli 2017 Mitarbeiterin im Bereich Bildung. Sie entwickelt seit Juli 2017 das Sprachförderprojekt „Deutsch erleben im Museum“ für Deutschlernende. Die Lernenden können während eines Besuches in Ausstellungen des Deutschen Technikmuseums mehr über die Objekte und das Leben in Deutschland erfahren sowie dazu Wortschatz spielerisch erwerben und interaktiv anwenden. Sie ist Mutter von zwei Töchtern. Als gelernte Übersetzerin und Dozentin „Deutsch als Fremdsprache“ hat sie seit über mehr als 30 Jahren Erfahrung in der Arbeit mit Menschen und Sprache. Übersetzen, schreiben, beraten, moderieren und interkulturelle Kommunikationstrainings sind Bereiche, in denen sie national und international tätig ist. Jasmine Ghandtchi ist Tochter deutsch-iranischer Eltern. Sie ist im Schwarzwald geboren und hat auch auf Helgoland gelebt. In den letzten 18 Jahren hat sie an Institutionen wie den Berliner Volkshochschulen, der Humboldt Universität zu Berlin, dem Goethe-Institut Deutschland und weltweit „Deutsch als Fremdsprache“ unterrichtet und neue Programme konzipiert. Sie hat zusammen mit der Volkshochschule Neukölln und Künstlern zahlreiche Kunstprojekte realisiert. Die Verbindung von Kunst und Sprache, vor allem Film, Fotografie, Theater, Story Telling und Museumspädagogik sind wesentliche Bestandteile ihrer Arbeit. Sie schreibt und fotografiert selbst leidenschaftlich gerne, liebt Yoga und lernt gerne immer etwas Neues. Sie fühlt sich zwischen unterschiedlichen Kulturen am allerwohlsten.

Sessions

Zur Zeit gibt es noch kein veröffentlichtes Programm. Bitte schaue später noch einmal rein.