Martin Kaul
Reporter

Martin Kaul, Jahrgang 1981, ist Reporter in der Chefredaktion der taz und Mitglied im Vorstand von Reporter ohne Grenzen in Deutschland. Er studierte Politik- und Kulturwissenschaften in Berlin und Istanbul. Seine Arbeiten beschäftigten sich unter anderem mit der Keylogger-Affäre in der taz, den Missbrauchsvorwürfen gegen Wikileaks-Unterstützer Jacob Appelbaum und zuletzt mit dem sogenannten Hannibal-Komplex.

Sessions

Zur Zeit gibt es noch kein veröffentlichtes Programm. Bitte schaue später noch einmal rein.