2019-03-12

#rp19-Speakerin Nanjira Sambuli: Die digitale Spaltung überwinden

Nanjira Sambuli forscht und arbeitet zum Einfluss von Informations- und Kommunikationstechnologien auf Regierungen, Innovationen, Unternehmertum und Gesellschaft. Ein besonderes Augenmerk legt sie dabei auf geschlechterspezifische Auswirkungen der Digitalisierung. Als Senior Policy Manager bei der World Wide Web Foundation setzt Nanjira sich für digitale Gerechtigkeit in Zugang und Nutzung des Internets ein, insbesondere durch die Arbeit des Women's Rights Online Netzwerks der Web Foundation.

Nanjira ist Mitglied der neugegründeten Expertenkommission zu digitaler Kooperation der Vereinten Nationen, Beraterin im Digitalausschuss der britischen Entwicklungsorganisation DFID und Vorstandsmitglied bei verschiedenen Organisationen und Initiativen im Bereich digitale Entwicklung und Demokratie. Von 2016 bis 2017 war sie Vertreterin bei der Hochrangigen Gruppe des Generalsekretärs der Vereinten Nationen für die Stärkung der wirtschaftlichen Selbstbestimmung der Frau.

tl;dr - 3 Fragen an ... Nanjira Sambuli.

Wir konnten Nanjira vorab Fragen zu den Themen stellen, über die sie bei der #rp19 sprechen wird - insbesondere die digitale Spaltung und digitale Kooperation.

Woran arbeitest du zur Zeit und worum wird es in deinem Talk bei der re:publica gehen?
Bei der Web Foundation arbeite ich an einem besseren Verständnis der digitalen Ungleichheit bei Zugang zu und sinnvoller Nutzung von digitalen Technologien, insbesondere des Internets. Ich untersuche, wie diese Unterschiede beim Internetzugang mit Ungleichheiten und früheren Formen von Exklusion zusammenhängen, die zu einer dramatischen Verlangsamung der Ausbreitung des Internets, insbesondere im globalen Süden, beitragen. Außerdem erforsche ich, was für Erfahrungen unterschiedliche Gemeinschaften online machen, wie sie Privatsphäre und Sicherheit wahrnehmen. Insgesamt geht es darum, die Vorteile des Internets maximal nutzbar zu machen und die Gefahren zu minimieren - durch einen Gesellschaftsvertrag für das Internet. Schließlich werde ich auch meine Arbeit bei den Vereinten Nationen reflektieren, um Werte und Grundsätze, Methoden und Modalitäten sowie Beispiele herauszuarbeiten, wie die digitale Zusammenarbeit auf lokaler, regionaler und globaler Ebene gefördert werden kann.

Das diesjährige Motto lautet 'tl;dr' (too long; didn't read). Welches Thema, das dir am Herzen liegt, leidet besonders unter Vereinfachung und Verkürzung?
Es ist ein zutiefst relevantes Thema. Die "Terms and Conditions", die unsere digitalen Erfahrungen maßgeblich beeinflussen, müssen offengelegt und von allen Beteiligten und Verbraucher*innen gemeinsam diskutiert werden. Ich glaube allerdings nicht, dass Vereinfachung oder verkürzte Darstellung das Problem ist, sondern dass das Thema verschleiert wird. Damit einher gehen die sich verändernden Rollen von Regierungen, dem Privatsektor und der Zivilgesellschaft in Zeiten der Digitalisierung, die große Chancen bietet und gleichzeitig Ungleichheiten, Ungerechtigkeiten und Gefahren verstärkt. Ich bin gespannt, wie das Thema bei der re:publica behandelt wird und hoffe, dass wir alle aufgeklärter aus der Veranstaltung herausgehen und Inspiration sammeln können, wie wir die tl;dr's unserer digitalen Gesellschaft analysieren und vergesellschaften können.

Im Geiste von tl;dr: Was sind deine aktuellen Must-Reads/Must-Watches?
Affordability Report by the Alliance for Affordable Internet - sehr empfehlenswert, um zu verstehen, welche Faktoren die Erschwinglichkeit des Internetzugangs für Gemeinden beeinflussen.
Findings from the consultative process on digital cooperation - was digitale Kooperation für Gemeinschaften bedeutet, welche Herausforderungen und Chancen sie mit sich bringt.
Alles zu digital ID! Der tl:dr-Faktor ist bei dem Thema sehr hoch, aber auch faszinierend!
Alles zu digital financial inclusion - auf den ersten Blick klingt das super, aber geht man in die Tiefe, ergeben sich heikle Fragen zu den Themen Autonomie, Agentschaft und so weiter. Ein weiteres tl:dr-Thema, an dem mehr Menschen arbeiten müssten.
Schließlich gibt es viele großartige Texte, die den Hype um verschiedene Technologien/Trends erforschen und entzaubern. Hier ist mein All-Time-Favorite zu AI, einer zu Blockchain, ein Text zum Silicon Valley, einer zu digitalem Kolonialismus und zum wachsenden Elitenhass!

Frei übersetzt.