tl;dr

Photo Credits: Britta Pedersen / CC BY-SA 2.0

Wir widmen die re:publica 19 dem Kleingedruckten. Den Fußnoten. Der Kraft der Recherche, dem Wissen und der Kontroverse. Der Notwendigkeit und Dringlichkeit, die Themen kritisch zu hinterfragen, die polarisieren, uns spalten – oder auch vereinen.

Wenn Verkürzungen zu simplen Parolen und Slogans werden, die missbraucht werden, um die Gesellschaft zu spalten und demokratische Systeme zu zerstören, müssen wir mit Wissen und Information, mit Empathie, Dialog und Solidarität dagegen halten.

Wir möchten gemeinsam mit euch aktuelle Fragestellungen und Themen der (digitalen) Gesellschaft beleuchten. Wir werden miteinander reden, diskutieren und streiten - aber mehr denn je werden wir in die Tiefe gehen, unterschiedliche Perspektiven betrachten, analysieren, reflektieren und durchdenken. Denn: Es ist komplex.

Die re:publica ist dein “long read”. Wir engagieren uns gemeinsam - mit dem Team, den Speaker*innen und Teilnehmer*innen, um in einer komplexen Welt durchzublicken, uns gegenseitig zu informieren und zu stärken.

 

  • Business & Innovation
    -
    Vor 20 Jahren erschien das “Cluetrain Manifesto” und beschrieb ein Internet der Menschen statt des Kommerzes und der Konzerne. Welche Thesen gelten heute noch, welche sind obsolet, und welche sind es wert, zu neuem Leben erweckt zu werden? Diesen Fragen gehen wir in unserem Talk nach.
  • Business & Innovation
    -
    Der Start der EU-Datenschutzgrundverordnung im Mai 2018 hat zu vielen unfreiwillig komischen Debatten und Umsetzungsfails geführt. Wir werden für Euch die wichtigsten Missverständnisse beleuchten. Lasst uns gemeinsam aus den Fehlern anderer lernen.
  • Media & Journalism
    -
    More than 100 million users watch regularly videos via Netflix. But how does the data track of an average "House of Cards"-addicted, binge-watching user look like? I requested my data from Netflix and it told me more about myself than I ever wanted to know...
  • Arts & Culture
    -
    RUN DMC → FCK NZS → HKN KRZ: Öffentlicher Raum - urban wie digital - wird markiert durch Sticker, Tags und unsere Kleidung. Zuletzt prägte hier ein RUN DMC-Meme. Es stammt von Linken und Rechten oder von der Werbung. Wir systematisieren über 600 Versionen und sensibilisieren für die Kommerzialisierung und Politisierung gemeinsamer Räume.
  • Media & Journalism
    -
    Augmented Reality (AR) lends a dynamic digital presence to the static print object, creating a unique user experience that's something more than the sum of its parts. Intended for content creators and storytellers, presented as a digital recipe for a collaborative, participatory, and hands-on learning by making session. Out-smarting the smartphone to cook up digital recipes. Lets make a GIF on paper (IRL), then make it move (augmented) on screen when scanned.
  • Media & Journalism
    -
    Kaum jemand ist öffentlich so quantifiziert wie Profifußballer. Tore, gelaufene Kilometer, Marktwert, Punkte in Managerspielen – alles verfügbar. Neben der Leistung auf dem Platz wird die Präsenz in sozialen Medien mehr und mehr zum Marktwertfaktor. Über 90 % der deutschen Erstligafußballer pflegen höchstpersönlich ein Instagram-Profil und hinterlassen so freiwillig weitere Datenspuren. Instaball verknüpft diese Daten miteinander, um neue Einblicke in Markt- und Spielmechanismen zu ermöglichen.
  • Science & Technology
    -
    Plastikmüll, Dieselgate, Impfen: Wissenschaft liefert Fakten - ob im Alltag oder bei großen Problemen unserer Zeit. Mit „Quarks“ zeigen wir: Man braucht nicht immer ein Dossier. Wie kann man komplexe Zusammenhänge in eine Minute packen, ohne wie pseudowissenschaftliche „Fakten“-Seiten zu enden? Mehr Tiefe durch Kürze. Mehr Debatte durch Reduktion.
  • Media & Journalism
    -
    In der Medienbranche wird immer wieder über neue Ausspielwege gesprochen, über Darstellungsformen debattiert und mit „snackable“ Content experimentiert – über die Sprache als wichtigstes Handwerkszeug von JournalistInnen hingegen kaum. Dabei ist der Bedarf groß: Denn nicht nur die Boulevardmedien sind voll von schiefen Sprachbildern, Buzzwords, Floskeln und Phrasen. Im Workshop nehmen wir uns diesem Phänomen konstruktiv an. Erwartet keinen Paukenschlag, sondern den besten Workshop aller Zeiten!
  • Science & Technology
    -
    The western culture offers a very distilled narrative on what technology is and who builds, owns and profits from it. Most non-technical audiences are unaware of how subjective this perspective is - and how strongly it favours well-marketed multinational corporations over local solutions. How can telling different stories help us democratize technology, especially in the Global South?
  • Media & Journalism
    -
    Alles wird immer kleinteiliger und hektischer? Keiner hat mehr Zeit, sich in Ruhe einer Sache zu widmen?
    Gut so! Denn es braucht besondere Fähigkeiten, sich dem Kurzen zuzuwenden. Ein Minifesto zur kleinen Form!
  • Arts & Culture
    -
    Infografiken genießen eine hohe Glaubwürdigkeit. Und das, obwohl der Focus sie in Deutschland so populär gemacht hat. Menschen glauben ihnen sogar, wenn sie offensichtlich ausgedacht sind. Vielleicht weil sie ebenso selektiv und komplexitätsreduzierend sind wie unsere eigene Wahrnehmung der Außenwelt? Das versuche ich mithilfe von Infografiken zu ergründen, die alle meine Thesen einhundertprozentig belegen.