Philip Manow

Philip Manow ist seit 2010 Professor für Vergleichende Politische Ökonomie an der Universität Bremen, mit vorherigen Professuren an den Universitäten Konstanz und Heidelberg. Seine Forschungsschwerpunkte liegen u.a. im Bereich der vergleichenden Wohlfahrtsstaatsforschung, des deutschen politischen Systems, und der Politischen Theorie. Zu seinen letzten Buchveröffentlichungen gehört die Studie "Die Politische Ökonomie des Populismus" (Suhrkamp 2018) sowie der Sammelband "Welfare democracies and party politics: Explaining electoral dynamics in times of changing welfare capitalism" (Oxford University Press 2018).

© Lukas Klose

Sessions

There is no programme yet. Please try again later.